Lesehunde im Kindergarten St. Otto

 

Die Schulkindbetreuung des Katholischen Kindergartens Sankt Otto, in Hollfeld, geht ab dem kommenden Halbjahr in der Leseförderung neue Wege. In Kooperation mit unserer Hundeschule wird sie vierbeinige Lesepaten einsetzen.

.

Was ist ein Lesehund?

 

Ein Lesehund ist ein unkritischer Zuhörer, der alleine durch seine Anwesenheit nachgewiesener-maßen den Stressspegel senkt und so das Vorlesen erleichtert. Unsere Lesepaten werden in Zusammenarbeit mit  dem „Therapiehundezentrum Kronach“ nach den Prinzipien von R.E.A.D.® (Reading Education Assistence Dogs®) für Deutschland und dem Lesehundverein mit Sitz in München ausgebildet und tragen danach den Titel „Lesehund-Team“.   

 

Worum geht es genau? Das Lesehund Projekt bietet Schülern, für die Lesen/Vorlesen zur Herausforderung geworden ist die Möglichkeit, wöchentlich einem Lesehund vorzulesen. Die Geschichten orientieren sich an den Lesefähigkeiten und den Interessen der Kinder. Es geht nicht darum „therapeutisch“ zu arbeiten, hierfür gibt es Profis. Unser Ziel: „Frustmomente überwinden und Lesefreude wecken!“ Der Hundeführer ist in diesem Moment lediglich der Begleiter des Lesehundes und dessen Übersetzer. Er ist auch da, um Fragen zu beantworten und um ganz viel zu loben. Lesefluss, Lesegeschwindigkeit und Leseverständnis werden ganz nebenbei gefördert.


 

Warum ein Hund als Lesepate? Hunde sind wertfreie, v.a. aber geduldige Zuhörer. Aus der Forschung wissen wir, dass die bloße Anwesenheit eines Hundes im gleichen Raum den Cortisolspiegel senkt. Das Berühren des Felles wirkt zusätzlich beruhigend und reduziert die Herzfrequenz. Voraussetzung ist natürlich, dass das Kind keine Abneigung gegenüber dem Tier hat.

 

Im Bild lauscht Zilli ganz aufmerksam der Geschichte "Apfelsaft holen" von Thomas Müller, in einer Sonderausgabe für "Lesestart - Drei Meilensteine für das Lesen", einer Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

 

 

 

 

Danke an unseren Hauptsponsor, der Futterfreund GmbH.

 

Viele Vereine bieten ihre Lesehundleistungen völlig unentgeltlich an. Das können wir leider nicht leisten, da wir kein Verein sind, der sich über Mitgliedsbeiträge finanziert. Die Ausbildung des Hundes, das Gesundhalten des Tieres, das Lesematerial, nicht zuletzt die Zeit, die das Lesehundeteam aufbringt wird "entschädigt“. Wir wollen allen Kindern, unabhängig von sozioökonomischen Status des Elternhauses, den Zugang zum Lesehundprojekt ermöglichen. Aus diesem Grund sind wir auf die finanzielle Unterstützung unserer Sponsoren angewiesen.

Ein großes Dankeschön gilt an dieser Stelle dem Futterfreund in Hollfeld. Er ermöglicht 6 Kindern für ein ganzes Schuljahr an dem Lesehundprojekt teilzunehmen. Ein großes Danke geht aber auch an all die anderen, die uns mit Sachspenden tatkräftig unterstützt haben.

So spendete das Einrichtungshaus Pilipp vier wunderschöne Sitzsätze, die wesentlich zur Gemütlichkeit in den Leseeinheiten beitragen. Special Choice stattete unsere Hunde mit Halstüchern aus. Einer Privatspende verdanken wir ein Komplettpaket an Erstlesebüchern des Lesebaumverlages. 


 

Das Einrichtungshaus Pilipp in Bayreuth spendete für unser Projekt vier große, wirklich sehr schöne Sitzsäcke auf dem alle Beteiligten Platz finden.


Die Lesehundeteams stellen sich vor

"Team Ally"

 

"Huhu, ich bin Ally, eine große Schweizer Sennhündin. Ich bin eine Kuschelmaus, deshalb höre ich euch auch so gerne zu.

Meine Freundin Susi begleitet mich in meine Leseeinheiten. Die werdet ihr auch mögen. Sie hat selbst zwei Kinder und freut sich unheimlich auf euch!" 

 

 

 

"Team Scotty"

 

Hallo ihr, ich bin Scotty, ein Parson Jack Russel Terrier mit 2,5 Jahren. Für mich sind die Tage am schönsten, an denen ich mit meinem Frauchen Helga unterwegs viele Abenteuer erlebe. Deshalb freue ich mich auch auf eure Abenteuergeschichten. Nach der Lesestunde spiele ich immer mit euch. Spielen könnte ich nämlich den ganzen Tag von morgens bis abends.

 

 

 

"Team Sherlock"

 

"Servus, ich heiße Sherlock und gehöre zu der Rasse der Eurasier.

Wie ihr schon vermuten könnt, mag ich am liebsten Krimis. Andere Geschichten bereiten mir aber großen Spaß. Ich kann supergut zuhören, denn ich liebe ruhige, entspannende Tätigkeiten. Da komme ich irgendwie nach meinem Herrchen Thomas. Im Bild seht ihr uns bei unserer zweitliebsten Beschäftigung, dem Angeln."

 

 

Team "Matou"

 

"Hallo ihr, mein Name ist Matou und ich bin drei Jahre alt. Ich komme ursprünglich aus Spanien, jetzt wohne ich aber in Schönfeld. Seit ich eure Sprache spreche kann ich gar nicht genug vorgelesen bekommen. Was mir am Lesehunddasein am meisten Spaß macht, sind die vielen Streicheleinheiten, die man bekommt. Ich kuschel für mein Leben gern. Naja, ich fresse auch gerne, das muss ich leider zugeben. Meine Lesekinder belohnen mich aber im Anschluss immer mit einem gesunden Leckerli. Super!

Mich begleitet in die Lesestunde mein Frauchen Marina. "

"Team Obelix"

 

"Hallo Kinder, ich bin Obelix. Mein Name ist Programm: Ich bin sehr stark und groß, aber auch sehr gutmütig und ruhig. Ich lasse mich schnell für Dinge begeistern und liebe Essen. Ich mag alle Kinder, ob groß oder klein sehr.

Zusammen mit meiner besten Freundin Karin besuche ich euch in den Lesestunden." 

"Team Nora"

 

"Hallihallo, ich bin die Nora. Meine drei K`s: Kinder, Kuscheln, (K)ute-Nacht-Geschichten. Aktuell befinde ich mich in Elternzeit. Ich habe vor wenigen Wochen meine ersten Welpen bekommen. Zukünftig werde ich mir aber wieder vorlesen lassen, denn das ist nach meinem Nachwuchs, das Zweitschönste auf der Welt! Mich begleitet mein Frauchen Katharina."   

 

 

Herzlichen Glückwunsch an all die Lesehunde, die mit Bravur ihren Wesenstest bei der Unfallhilfe der Johanniter in Schwabach bestanden haben. Das war richtig toll!